Schiebst du deine Sünde auf eine Krankheit?

Kategorie: Ausschnitte

Wenn du jemanden fragst „Was brauchst du?“ antworten sie „Nun, mein größtes Bedürfnis im Leben ist mein eigenes Selbstwertgefühl. Ich halte nicht viel von mir. Ich fühle mich schuldig, ich habe Schuldgefühle.“ Wisst ihr was passiert, wenn jemand zum Psychiater oder Psychologen geht? Grundsätzlich behandelt die moderne Psychiatrie das größte Problem, das Menschen haben, nämlich was? Was sind einige dieser Probleme? Nun, grundsätzlich hat der Mensch all diese Probleme. Psychiater, Psychologen erkennen, dass der Mensch ein Problem hat, aber was tun sie? Im Grunde versuchen sie ihn dazu zu bringen, das Problem jemand anderem zuzuschreiben. Ich meine, es ist doch so. Du gehst hin und sie fangen an dir Fragen über deine Eltern zu stellen. Sie fragen dich darüber aus, wie du aufgewachsen bist. Sie fragen dich über alles. Mit anderen Worten, am Ende kannst du deine Probleme anderen in die Schuhe schieben oder du bist voller Selbstmitleid, aber auf keinen Fall schuldig. Man könnte sagen, wir können immer einen Grund finden, weshalb dir diese Dinge passiert sind. Gründe, die nicht dein Verschulden sind. Gründe, die mit Krankheiten zu tun haben, die du hast. Was sie also grundsätzlich sagen ist, „Oh, Sie sind schizophren, deshalb haben Sie all diese Probleme!“ „Sie sind Alkoholiker“ und NICHT „Sie sind ein schuldiger Säufer.“ „Sie haben die Neigungen zum Alkoholismus vererbt bekommen.“ „Sie haben eine Krankheit.“ Anstatt ein schuldiger Mensch zu sein, der Vorwürfe verdient hat, bist du bemitleidenswert. Und siehst du, wir möchten dir nichts persönlich vorwerfen, weil du dich dann ja schuldig fühlen könntest. Genau das ist die Art und Weise, wie psychiatrische Tendenzen funktionieren. Ich meine, sie schauen sich das an und sagen “das Problem ist, dass viele Menschen mit Schuldgefühlen leben.“ Nun, wisst ihr, wieso sie sich schuldig fühlen? Weil Gott ihnen ein Gewissen gegeben hat und sie haben in der Tat Sünde begangen und sind wirklich schuldig. Also, wenn die Menschen zu diesen mutmaßlichen Fachleuten gehen, dann schauen diese sie an und sagen „Das Problem ist, dass Sie Schuldgefühle haben, und wir möchten, dass Sie sich von diesen Schuldgefühlen befreien.“ Nun, sie haben Schuldgefühle, weil sie in der Tat schuldig sind und ihr Gewissen bezeugt es ihnen ebenso. Schuldig, schuldig, schuldig, schuldig. Also beschuldigen sie jemand anderes, sie versuchen es auf eine Krankheit zu schieben oder sie behandeln es medizinisch, damit sie nicht mehr darüber nachdenken brauchen. Ihr wisst, dass das wahr ist. Also haben wir die Welt, sie schaut sich die Menschen an und fragt „Was ist ihr größtes Problem? Sie brauchen nur ein positives Selbstwertgefühl, sie müssen sich von all den Schuldgefühlen befreien.“ Man kann also Liebe `übertreiben´, in dem man sagt „Ehrlich, er braucht nur, dass die Menschen nett zu ihm sind und er auch nett zu sich selbst ist und er sollte positive Gedanken über sich selbst haben. Was er wirklich braucht ist jemand, der freundlich zu ihm ist. Er braucht einen Arzt, der sich mit ihm hinsetzt und ihm sagt, dass seine Probleme von überall her stammen, er ist nicht selbst dafür verantwortlich.“ Aber das ist nicht die Art der Liebe, die der Mensch braucht.