Spotte nicht über Gottes Warnungen

Kategorie: Ausschnitte, Video

Eines Tages wirst du diese Welt verlassen. Jener Tag, auf dem deine Zahl steht, er kommt. Du wirst sterben. Wohin gehst du? Was wird dich auf der anderen Seite erwarten? Und Gott warnt dich. Er warnt dich durch die Sintflut. Er warnt dich durch Adam. Er warnt dich durch die Amoriter. Er warnt dich durch Sodom und Gomorra. Er warnt dich durch eine zweifache Zerstörung Jerusalems. Er sagte jenen Leuten das Gleiche: “Wenn ihr Meiner Stimme nicht gehorcht, werde Ich euch vom Erdboden vertilgen.” Und sie machten weiter und machten weiter und weiter. Könnt ihr euch jene Propheten vorstellen? Ein Prophet nach dem anderen, Jahrzehnt nach Jahrzehnt kommt ein weiterer Prophet und warnt: Der Tod kommt. Die Zerstörung kommt. Gott wird euch vertilgen. “Ja ja, das haben wir alles schon gehört.” “Tötet jenen Mann. Werft ihn ins Gefängnis.” “Wo ist es denn?” Und das sagten sie immer weiter. Und es kam. Und die Babylonier kamen. Und dann passierte alles wieder von vorne. Und sogar Jesus kam und sie töteten Ihn. Und dann kamen die Römer. Diese Geschehnisse sind Warnungen. Er warnt dich in Seinem Wort. Du wirst vor Ihm stehen müssen und Er wird dich in Gerechtigkeit richten. Könnt ihr euch jene Leute vorstellen zur Zeit Noahs? Seht sie. Hört sie. Hört ihnen zu! Jener Tag: “He, Noah arbeitet nicht mehr an der Arche. Die Tür ist zu. Ja, und die Wolken sehen merkwürdig aus. Es sieht finster aus.” Und dies war kein gewöhnlicher Regen. Etwas fing an zu geschehen – etwas Bedrohliches. Ich sage euch, was geschehen war: Die Zeit war abgelaufen. Es war vorbei. Das Erbarmen war aufgebraucht. Gottes Langmut war zu Ende. Und als jene ersten Regentropfen zu fallen begannen, war jene Tür zu. Erinnert ihr euch, wie es beschrieben ist im Evangelium? “Und die Tür wurde verschlossen.” Und jene Dienerinnen, jene fünf Jungfrauen, die draußen waren… wenn die Tür zu ist, ist sie zu. Heute ist der Tag des Heils. Wenn du närrisch lachst und spottest und weiterspielst und isst und trinkst und pflanzst und heiratest, und jene Tür verschlossen wird und dich erwischt, bist du ein Narr. Du wurdest gewarnt. Dieser Warnung solltest du deine höchste Aufmerksamkeit widmen. Stellt euch das vor! Jene Tür verschlossen. Gott hatte sie eingeschlossen. Der einzige Zufluchtsort… weg. Wenn du zulässt, dass der Tod dich kriegt, während du außerhalb von Christus bist, ist es weg. Jede Hoffnung ist weg. Wer lacht dann noch? Ich weiß nicht. Einige von ihnen sagten wahrscheinlich: Wir müssen die Anhöhe erreichen. Einige schlugen und kratzten wahrscheinlich an der Seite jener Arche. Es war alles für nichts. Sie waren verloren. Sie hatten den Punkt überschritten, von dem an es kein Zurück mehr gibt. Es gibt keine Sicherheit mehr. Es gibt kein Versteck mehr. Es ist zu spät. Es gab einen Ort der Rettung. Gott hatte einen Fluchtweg bereitgestellt. Sie lachten darüber. Sie ignorierten es. Sie verspotteten es. Christus ist die Arche. Es gibt keinen anderen. Wenn Er kommt, ist die Tür zu. Wenn du stirbst, ist die Tür zu. Dieser Ausschnitt wurde aus der Predigt “Sterbend wirst du sterben” entnommen.